FSG Parr-Altheim – SV Kirkel 5:1 (1:0)

FSG Parr-Altheim – SV Kirkel 5:1 (1:0) Es war natürlich bekannt, dass es in Altheim als einem der Favoriten auf den Meisterschaftstitel ganz schwer werden würde, zumal sie sicherlich noch ihre Niederlage vom Hinspiel ausgleichen wollten. Dennoch hielten unsere Jungs sehr gut mit und konnten zunächst auch den 0:1 Halbzeitrückstand in der 70. Minute egalisieren. Die letzte viertel Stunde reichte dem Favoriten dann aber, um in der Gesamtsicht des Spiels nicht unverdient als Sieger vom Platz zu gehen. Wenngleich den Hausherren bei allen Treffern auch jeweils eine Portion Glück zur Seite stand und das Ergebnis in der Höhe nicht ganz dem Spielverlauf entsprach. Jetzt heißt es „schnell abhaken“ und sich auf die nächste schwere Aufgabe zu Hause gegen die SG Ommersheim Erfweiler-Ehlingen vorzubereiten, die das Hinspiel der beiden Aufsteiger für sich entscheiden konnte.

Aufstellung: Schmidt R., Schwartz P., Brill F., Günther M. (70. Weinmeier V.), Waidner F. (70. Logeswaran B.), Krämer P. (60. Leibrock D)., Schweitzer M., Schumacher G., Weimann M., Spuhler M., Günther J.

Tor: Gianluca Schumacher (70.)

Grund zur Freude gab es für die zweite Mannschaft, die ihr Spiel aufgrund eines aufopferungsvollen Kampfes, speziell in der zweiten Hälfte für sich entscheiden konnte. Gerade die Abwehr um den Routinier Florian Felden und der überragende Torwart Andy Schwarz sorgten dafür, dass die gesamte Mannschaft von Minute zu Minute stärker wurde und an sich geglaubt hat.

Mannschaft: Schwarz A., Funk J., Guckert S., Erbelding H., Oskam M., Thomas Michael, Felden F., Bast G., Russi G., Wagner P., Wachter P, Frankfurter F., Gabelmann N.

Tore: 1:1 F. Felden (FE 49.), 2:1 H. Erbelding (60.)

Am kommenden Sonntag geht es zu Hause gegen die SG Ommersheim / Erfweiler-Ehlingen. Anstoß für die Erste ist 15.00 Uhr, die Zweite startet um 13.15 Uhr.

This article has 1 Comment

  1. Liebe Sportkameraden der 1. Mannschaft,
    zunächst möchte ich euch sagen, daß es keine Schande ist in Altheim zu verlieren.
    Aber vom Glück des Gastgebers bzw. vom Pech der eigenen Mannschaft zu reden,
    finde ich bei einer 1:5 Niederlage nicht unbedingt angebracht. Eigentlich hat doch
    jeder Torschütze, bei einem Torerfolg, das Glück auf seiner Seite.
    Deshalb: Spiel vergessen und sich auf die nächsten Aufgaben ordentlich vorbereiten.
    Glückwunsch an die Spieler der zweiten Mannschaft.
    Mit sportlichen Grüßen,
    Euer Fritze.

Comments are closed.