Interview mit Milos auf SCB-Online

Der SV Kirkel rangiert mit 10 Punkten auf Rang neun der Bezirksliga Homburg, die coronabedingt nach sieben Spieltagen unterbrochen wurde. SVK-Coach Milos Jankovic, der die Mannschaft vor der Saison von Patrick Severin übernommen hatte, ist derzeit fleißig an den Kaderplanungen: „Ich bin in Gespräch mit paar Spielern hinsichtlich der neuen Saison, aber es ist momentan schwer zu planen, egal worum es geht.“, so Jankovic gegenüber SCB-Online. „Ich hoffe, dass wir bald wieder trainieren und hoffentlich Saison bis zu Ende spielen können. Momentan treffen wir uns per Zoom (Webkonferenz d. Red.) und führen Krafttraining durch. Ich muss sagen die Spieler sind sehr motiviert. Leider waren viele Spieler verletzt und das hat uns auf jeden Fall Punkte gekostet aber hoffentlich sind ab Januar oder Februar alle wieder da.“, so Jankovic.
Seine Zukunft beim SV Kirkel ist geklärt: „Ich bleibe in Kirkel und bin sehr glücklich und zufrieden mit jedem im Verein. Die Bezirksliga Homburg ist dieses Jahr sehr interessant und spannend. Wie gesagt, hoffe ich, dass alle Spieler bald zurück sind und verletzungsfrei bleiben.“, so der SVK-Coach.
Die Prioritäten sind aber derzeit klar: „Wichtig ist die Gesundheit, alles andere kommt mit der Zeit! Ich bin momentan an der Ausbildung zur UEFA A-Licence und hoffentlich bis Ende 2021 fertig. Mein persönliches Ziel ist immer nach vorne zu gehen. Wenn ich mal weg bin, sollen die Spieler etwas gelernt und sich verbessert haben.“, so Jankovic, der abschließend die Bliestal-Fußballergrüßt: „Ich wünsche allen Mannschaften, deren Spielern, Mitgliedern und Fans viel Gesundheit und frohe Weihnachten!“.

Hat der SV Kirkel mit Milos Jankovic eine gute Trainerwahl getroffen?

34  Stimmen abgegeben gestartet am  14.12.2020

20 %  80 %  
Norbert Oberlander (PID=62728) schrieb am 14.12.2020 um 09:55 Uhr
Geiler Coach!!!
 + 4  
  0
Vester (PID=41590) schrieb am 14.12.2020 um 10:01 Uhr
Bester Mann für den SVK. Eine Topentscheidung !
 + 5  
  0
 

Name:  

 

 

Name:  
PIN: