SV Alschbach – SV Kirkel

SV Alschbach   –   SV Kirkel     0:9  (0:4)

Schwierige Bedingungen (Platz und Windböen) und dennoch schickt der überlegen spielende SV Kirkel die Platzherren mit einer überaus deftigen Niederlage am Spielende in die Kabinen. Beeindruckend der Kantersieg, ( das Resultat hätte durchaus noch höher lauten können) die geschlossene Teamleistung, eine bombensichere Defensive, ein hellwaches, stets ankurbelndes Mittelfeld und eine Offensive, die mit ihren  sehenswerten Treffern ihre Gefährlichkeit unter Beweis stellte. Ein dickes Lob und Dankeschön allen Aktiven, auch denen, die im Laufe der Partie eingewechselt wurden. Entscheidend dafür, dass den Gastgebern nichts, aber auch nicht der Hauch der Gefährlichkeit gelang, war wohl die Tatsache, dass sowohl der Spielmacher als auch der Torschütze vom Dienst zur Wirkungslosigkeit bespielt wurden. Die Offensivabteilung und das vordere Mittelfeld des SVK sorgten schon bei Ballbesitz der Alschbacher dafür, dass sich deren Spiel zu keinem Zeitpunkt entwickeln konnte.  Dabei mussten einige Akteure des SVK ordentlich einstecken, blieben aber jederzeit cool und Herr der Situation; die Nr. 2 Degel auf Alschbacher Seite sah in der 85. nach seiner zweiten Tätlichkeit die rote Karte. Allein das Auftreten unserer Aktiven stimmt für das kommende Spiel gegen Wellesweiler hoffnungsfroh.

Tore: 0:1 (11.) Matthias Spuhler, 0:2 (14.) Florian Waidner, 0:3 (36.) Dennis Schmidt, 0:4 (41.) Dennis Schmidt, 0:5 (47.) Florian Waidner, 0:6 (50.) Florian Waidner, 0:7 (73.) Dennis Schmidt, 0:8 (89.) Daniel Leibrock, 0:9 (90+2) Moritz Günther

Schiri: Tim Heiderich (Neunkirchen)

SVK:   Rainer Schmidt, Philip Schwartz, Florian Waidner, Frederik Brill, Daniel Leibrock, Gianluca Schumacher, Matthias Spuhler, Dennis Schmidt, Michael Weimann, Pascal Krämer, Julian Günther. ETW: Andreas Schwarz, Marvin Blon, Hendrik Erbelding, Moritz Günther , Till Remmlinger, Mike Henkel

SV Alschbach II   –  SV Kirkel II   0:2 (0:2)

Auch unsere Zweite ließ in Alschbach nichts anbrennen, bestätigte ihre gute Form und ihren derzeitigen Tabellenstand und verlies als verdienter Sieger den Hartplatz. Dabei spielte man wieder zu Null und hätte bei besserer Konzentration das Ergebnis noch höher auf der Habenseite verbuchen können. Sebastian Endres brachte den SVK in der 28. Minute in Führung, ehe Jan Weber kurz vor Halbzeitpfiff das Resultat auf 0:2 ausbauen konnte. Dabei blieb es auch bis zum Abpfiff. Gut gemacht, Jungs !

Tore: 0:1 (28.) Sebastian Endres und 0:2 (43.) Jan Weber

Andreas Schwarz, Janos Funk, Marvin Blon, Hendrik Erbelding, Giuliano Russi,   Jan Weber, Sebastian Endres, Mike Henkel, Samer Rezek, Tim Schwitzgebel, Florian Felden,  Sarvan Sheikmaamo, Till Remmlinger, Berathiben Logeswaran.

VORSCHAU: Nächster und damit letzter Spieltag der Vorrunde: Der SV Kirkel  empfängt die Teams des SSV Wellesweiler im heimischen Mühlenweiher-Stadion. !!! Ab November werden die Spiele um 12:45 bzw. um 14:30 angepfiffen.