SV Kirkel – DJK St. Ingbert

SV Kirkel    –  DJK Sankt Ingbert  4:1 (2:1)

Der frischgebackene „Herbstmeister“ empfing den Gast aus Sankt Ingbert, der vergangene Woche mit seinem Auswärtssieg bei der SG Ommersheim für ein dickes Ausrufezeichen sorgte. Das wollten sie natürlich auch beim Tabellenführer wiederholen, doch dem SVK gelang der Rückrundenauftakt.  Zunächst markierten nach einer Unachtsamkeit in Kirkels Defensive die Gäste bereits in der 2. Minute die 1:0 Führung. Und das was die Gäste zumindest in Halbzeit eins ablieferten hatte hohe Qualität. Schnell, immer mit zwei Aktiven auf den Ballführenden und die Abseitsfalle stand gut, schnappte ein ums andere Mal zu. Doch der SVK wollte unbedingt das Ergebnis drehen und Fabian Wachter hatte in der 8. Minute Pech und in der 26. nochmal zwei dicke Chancen, eine davon landete am St. Ingberter Aluminium. Dann aber eine tolle Kombination über Matthias Spuhler wurde durch den optimal postierten Dennis Schmidt in der 27. Minute zum Ausgleich verwandelt. Nun stand es 1:1  Danach setzte Florian Waidner Matthias Spuhler optimal ein, es fehlten wenige Zentimeter zum Erfolg, der sich aber in der 44. Minute einstellte, als Fabian Wachter 10 Meter vor der Torlinie super hinter den Ball kam, ein toller Kopfstoß  – und es stand 2:1 für den SVK. Mit diesem Ergebnis wechselte man die Seiten. Kirkel machte nun mächtig Dampf und das 3:1 registrierten die Kirkeler Fans in der 55. Minute als Pascal Krämer ins lange Eck traf. Als dann Florian Waidner in der 66. Minute noch das 4:1 heraus schoss, war das für einige Gästespieler offenbar zu viel des Guten, denn die anfangs eingebrachte ruppige Gangart wurde noch härter – die Folge davon war eine überfällig gelb/rote Karte in der 88. Minute für den Gästespieler Torsten Dawo und Johannes Wiesmeier  sah in der 94. !! direkt rot wegen einer Tätlichkeit. Zwischen der 70. und 80. Minute registrierte der Chronist weitere dicke Torchancen, allein der spektakuläre Seitfallzieher  von Pascal Krämer hätte einen Erfolg verdient gehabt. Ein weiterer Heimerfolg für die SVK Aktiven um Patrick Severin. Das letzte Spiel der Aktiven des SVK in 2018 ist angesetzt beim SV Bruchhof-Sanddorf, doch der SVK versucht die Partie von Sonntag auf Samstag vor zu verlegen. Eine Entscheidung ist noch nicht gefallen – bitte beachten Sie die öffentliche Presse.

Tore:  0:1 (2.), 1:1 (27.) Dennis Schmidt, 2:1 (44.) Fabian Wachter, 3:1 (55.) Pascal Krämer, 4:1 (66.) Florian Waidner.

Schiri: Christian Born (Hofeld)

SVK:   Rainer Schmidt, Philip Schwartz, Florian Waidner, Frederik Brill, Daniel Leibrock, Fabian Wachter, Matthias Spuhler, Dennis Schmidt, Pascal Krämer, Julian Günther, Michael Weimann .

ETW: Andreas Schwarz, Mike Henkel , Sarvan Sheikhmaamo, Gianluca Schumacher, Moritz Günther, Sebastian Endres.

SV Kirkel II  –   DJK Sankt Ingbert II    4:4 (2:1)

Am Ende gab es für die SVK Aktiven lange Gesichter, denn der 3:1 Vorsprung erhielt mit dem Anschlusstreffer zunächst einen herben Dämpfer, und auch das 4:2 reichte nicht, denn auch dieser Vorsprung zerrann wie in einer Sanduhr; dabei kassierte man den Ausgleich erst in der 93. Minute – hätte aber aufgrund der zahlreichen Torchancen schon weit vorher für einen erneuten Sieg alles klar machen müssen !

Tore:  Hendrik Erbelding, Alexander Kleinschmidt, Sebastian Endres, Giuliano Russi.

SVK: Andreas Schwarz, Marvin Blon, Hendrik Erbelding, Giuliano Russi,  Patrick Wachter, Alexander Kleinschmidt, Berathiben Logeswaran, Jan Weber, Sarvan Sheikhmaamo, Sebastian Endres, Mike Henkel, Janos Funk, Samer Rezek, Nicolas Gabelmann, Ciro Lo Verde.

VORSCHAU: Nächster und damit letzter Spieltag in 2018: Der SV Kirkel ist mit seinen Aktiven zu Gast beim SV  Bruchhof-Sanddorf. Der SV Kirkel versucht eine SPIELVERLEGUNG von Sonntag auf SAMSTAG…Bislang ist noch keine Entscheidung gefallen.