SV Kirkel – SV Oberwürzbach 8:0 (6:0)

Machda schöna Sonndah.

Bestes Fußballwetter in Kirkel. Die 1. Mannschaft begrüßt ihre Gäste aus Oberwürzbach bei sommerlichen Temperaturen und strahlendem Sonnenschein. Die Fans haben ihre ersten Kaltgetränke in der Hand und dürfen sich auf torreiche 90 Minuten freuen.

  1. Minute: Bereits nach den ersten gespielten Minuten reißen die Jungs aus Kirkel das Spiel an sich. Nach einigen liegengelassenen Großchancen im 16er und gefühlten 27 als „Abseits“ abgepfiffenen Steilpässen, ist es Pascal Krämer, der einen Freistoß ab 20m ins lange Eck hämmert und die Mannschaft für ihre druckvolle Anfangsphase belohnt.
  2. Minute: Der gegnerische Torwart holt im Gedränge seinen eigenen Verteidiger mit von den Beinen und Dennis Schmidt kann nach einem Abpraller von Michel Weimann zum 2:0 einschieben.
  3. Minute: Dään Leibrock geht auf der Außen mit einem Übersteiger (Man munkelt, er ist jetzt noch von sich selbst überrascht) an seinem Gegenspieler vorbei – die folgende Flanke kann Matze Spuhler jedoch nicht im Tor unterbringen. Ein klassischer Fall von spontanem Huddel.
  4. Minute: Den folgenden Abstoß wollen die Gäste schnell und kurz ausführen. Michael Weimann riecht jedoch den Braten und kann den vom Verteidiger etwas ungünstig verarbeiteten Ball zum 3:0 ins Tor hämmern.
  5. Minute: Pascal Krämer bringt in einem Laufduell den gegnerischen Stürmer zu Fall – selbst die sich doch meist sehr einigen Anhänger des SVK sind sich unschlüssig, ob es sich doch evtl. um ein Foul gehandelt haben könnte.
  6. Minute: Matze Spuhler hat zwischenzeitlich seine Füße gerichtet und kann mit einem Florian-Felden-Gedächtnispass Gianluca Schumacher im 16er bedienen – der schiebt sicher ab sieben Meter aus spitzem Winkel ins lange Eck ein. 4:0.
  7. Minute: Auf einige unschöne Zweikampfversuche gibt Dennis Schmidt die passende Antwort und lässt 12m vorm Tor seinen Gegenspieler durch einen Schlenker links stehen. Den Ball schlenzt er anschließend gekonnt zum 5:0 ein.
  8. Minute: Die Gäste stellen untereinander fest: „Ihr müsse schon mitlaafe“. Da dies jedoch nur bedingt gelingt, wird frustriet Matze Spuhler erneut von seinen langen Stelzen gerissen. Auch Pascal Krämer ist in der 41. Minute auf Bennys Wunderhände angewiesen, kann jedoch weiterspielen.
  9. Minute: Nach einige weiteren verhuddelten Chancen aus dem Spiel heraus, sorgt Dennis Schmidt ebenfalls mit einem direkt verwandelten Freistoß aus 20 Metern für den 6:0 Halbzeitstand.
  10. Minute: Halbzeit.
  11. Minute: Leider schafft es die Mannschaft zu Beginn der zweiten Halbzeit nicht, erneut ein Feuerwerk an Großchancen abzufeuern. Starzuschauer Flo J. aus K. stellt jedoch zum Glück aller Fans fest, dass die Gäste aktuell vor allem „Ballawer im Team“ haben.
  12. Minute: Der erste Wechsel bahnt sich an. Hendrik Erbelding beendet sein Warmmachprogramm mit soliden 1000 Liegestützen und macht sich an der Seitenlinie bereit.
  13. Minute: Michel Weimann scheitert nach einer erfolgreichen Passstafette am gegnerischen Keeper – Matze Spuhler kann den Abpraller im Tor unterbringen. Steht allerdings im Abseits. Schade.
  14. Minute: Der Zug im Spiel der Kirkler lässt nach und es folgt der erste Wechsel. Von den Fans gefeiert und lang ersehnt kommt Hendrik Erbamm ins Spiel. Für ihn verlässt Mervan Oskam den Platz.
  15. Minute: Gianluca Schumi kann einen langen Ball von Matze Spuhler bis zur Grundlinie treiben und von dort in den Rückraum auf Michael Weimann ablegen: 7:0.
  16. Minute: Es häufen sich unnötige Fehlpässe und Ballverluste im Aufbauspiel der Heimmannschaft und die Gäste kommen immer öfters in die Nähe von Rainer Flaconi Schmidt. Getroffen wird jedoch zum Glück, wenn das Trainingstor hinter dem Spielfeld.
  17. Minute: Der zweite Wechsel der Heimmannschaft steht an und der angeschlagene Matze Spuhler verlässt den Platz für Berathiben Sven Logeswaran. Dieser beglückt die Fans erstmal mit einem lässigen Diagonalpass über 50 Meter. Das Fachpersonal unter den Zuschauern stellt fest: Sowas kann man nicht lernen.
  18. Minute: Hendrik E. bringt ab 16 Meter einen linken Hammer in Richtung Tor, doch ein gegnerischer Verteidiger bekommt ein Bein dazwischen und kann den Schuss abwehren. Wir hoffen dem Bein geht es gut.
  19. Minute: Es folgt der große Abtritt des Dennis Schmidt. Mit seinen 36 Toren aus der Vorsaison war er maßgeblich am Aufstieg in die Bezirksliga beteiligt und wird nun das schöne Saarland in Richtung Würzburg verlassen. Für ihn auf den Platz kommt Pascal Wagner.
  20. Minute: Kurz vor Schluss bringt Hendrik Erbelche einen Querpass scharf vors Tor. Der Ball wird vom Gegner für den Torwart unhaltbar ins eigene Tor abgegrätscht. 8:0.
  21. Minute: Spielende.

90 + 4. Minute: Es folgen feierliche Bilder zum Abschied von Dennis Schmidt. Die Mannschaft überreicht eine von allen Spielern unterschriebene Kollage und die noch fehlende Torjägerkanone der letzten Saison. Rainer Schmidt untermalt die Zeremonie mit einem für Kirkel üblichen 36-fachem „WildCats“.

Aufstellung: Rainer Schmidt – Daniel Leibrock, Marc Schweitzer, Frederik Brill, Pascal Krämer – Matthias Spuhler, Moritz Günther, Gianluca Schumacher, Mervan Oskam – Michael Weimann, Dennis Schmidt ETW: Andreas Schwarz, Hendrik Erbelding, Berathiben Logeswaran, Pascal Wagner

Tore:

Nächste Woche ist sowohl unsere 1. Wie 2. Mannschaft bei der TuS Rentrisch zu Gast. Anstoß ist um 13:15 und 15:00 Uhr.

 

Autor: Anon