Vor der Saison..2017/2018 // unsere Neuzugänge

SAISONERÖFFNUNG am Samstag 22.7.2017 17:00h

Für den SV Kirkel ergab sich an diesem Samstag die Gelegenheit, seinen Neuzugängen ein herzliches Willkommen zu entbieten: Tobias MASYK, Salvatore RADIO, Manuel PINK, Pascal KRÄMER, Gianluca SCHUHMACHER, Jan WEBER und Hendrik ERBELDING werden ab sofort die Farben des SVK tragen. Wir wünschen allen auf diesem Weg gute sportliche Erfolge und eine  verletzungsfreie Saison 2017/2018 !

Auch für die Aktiven das SV Kirkel hat mittlerweile die Vorbereitung mit ersten Testspielen begonnen. Und nach den bisherigen Ergebnissen kann man damit durchaus zufrieden sein. Sowohl gegen die Zweite von Borussia Neunkirchen, als auch das Team aus Schwarzenbach konnte man relativ klare Siege einfahren. Gegen SV St. Ingbert und SV Furpach 2 gab es ein Unentschieden bzw. eine knappe Niederlage. Wie diese Ergebnisse einzuordnen sind, kann man natürlich nur schwer beurteilen, denn die Gegner befinden sich ja genauso wie wir noch in der Findungsphase. Was man aber auf jeden Fall bereits feststellen konnte, ist eine merkliche Verbesserung in quantitativer als auch qualitativer Hinsicht durch Neuzugänge und „Wiederbeginner“, die alle noch recht jung sind und teils großes Potential erkennen lassen. Das erste Ziel der Umbruchmaßnahmen ist also somit erreicht. Ob es damit jetzt allerdings auch schon reicht, um in der kommenden Saison schon ganz vorne mitzuspielen, muss sich dann ab Anfang August zeigen, wenn der Startschuss für die Saison fällt, die eine noch nie dagewesene Qualität dieser Klasse verspricht. Durch Umgruppierungen seitens des Saarländischen Fußballverbandes wird es garantiert kaum ein Spiel geben, das bereits schon „vorher entschieden ist“. Mehr als die Hälfte der Liga rechnet sich Chancen auf die vorderen Plätze aus und es werden gleich mehrere Vereine als Meisterschaftsfavoriten gehandelt. Ein „Durchmarsch“ eines Vereins wie in den letzten Jahren üblich, scheint damit ausgeschlossen, und Spannung garantiert bis zum Saisonende. Und deshalb wird auch diejenige Mannschaft am Ende vorne stehen, die genügend Reserven aufbieten kann, um eine solch lange und sicher anspruchsvolle Saison mit möglichst wenigen Ausfällen durchzustehen. Wenngleich man diese Gruppeneinteilung natürlich durchaus auch sehr kritisch sehen kann (Warum sind die sehr viel leichteren beiden anderen A-Klassen am Ende bei der Aufstiegsregelung gleichberechtigt?) werden die Zuschauer sicherlich auf Ihre Kosten kommen. Denn das Niveau wird sich jeden Sonntag stark von dem unterscheiden, was man sehr häufig in der vergangene Saison zu sehen bekam. Jeder Sonntag verspricht einen spannenden Wettkampf, bei dem auch die Unterstützung der jeweiligen Heimmannschaften durch die Zuschauer eine entscheidende Rolle spielen wird. Und egal wie es am Ende ausgehen wird, der SV Kirkel freut sich aus sportlicher Perspektive auf die kommenden Herausforderungen und wird versuchen das Beste draus zu machen, und vor allem die Herzen der Zuschauer zu gewinnen!