TuS Lappentascherhof – SV Kirkel

TuS Lappentascherhof  –  SV Kirkel     3:2 (1:1)

Im viertletzten Spiel der Liga hat es also auch den SV Kirkel „erwischt“. Konnte man vergangene Woche gegen Ommersheim noch mit einer Topleistung aufwarten, gelang beim Tabellendritten zu so gut wie nichts; zumindest nichts zwingendes und hatte bei einigen Abprallern im 16er Pech. Die Gastgeber vom Anbeginn mit einer sehr rustikalen Spielart, die vom schwach leitenden Unparteiischen anfänglich mit permanenten mündlichen Ermahnungen begleitet wurden und erst viel zu spät in Halbzeit zwei zückte er endlich den gelben Karton.  Eine Linie war bei ihm nicht zu erkennen.  Dazu verteilte man seitens des SVK an die Gastgeber verspätete „Ostergeschenke“ mit dem 1:2 und 1:3. Der SVK kam mit seinen Bemühungen nie hinter die breit gefächert aufgestellte Defensive und versuchte es ab der 70. Minute mit hohen, langen Bällen, die nie ihre Ziele fanden. Und so „griffen“ die Außen des SVK nicht, alles wirkte harmlos, ja teilweise wie gelähmt. Und diese unkluge Spielweise wurde beim hoch motivierten TuS Lappentascherhof  bestraft. Noch ist nichts in der Meisterschaft verloren, gilt es jetzt, kommende Woche in Höchen  „Gas“ zu geben um in der Meisterschaft am Ende die Nase vorn zu haben. Dazu drücken wir den Aktiven alle Daumen.

Tore : 1:0 (19), 1:1 (22.) Dennis Schmidt, 2:1 (52.), 3:1 (92.) 3:2 (94.) Fabian Wachter

SVK: Rainer Schmidt, Marc Schweitzer, Daniel Leibrock, Fabian Wachter, Dennis Schmidt, Matthias Spuhler, Gianluca Schumacher, Pascal Krämer, Julian Günther, Moritz Günther Michael Weimann.

ETW Björn Jeckel, Philip Schwartz, Hendrik Erbelding, Florian Felden, Berathiben Logeswaran,   Marvin Blon,  Mike Henkel

SR:  Julian Geid (Spiesen-Elversberg)

TuS Lappentascherhof II   –   SV Kirkel II    2:4 (2:4)

Die Zweite des SVK machte es im Vorspiel besser und schon bei Halbzeit und nach einer guten Leistung stand das Endresultat bereits fest. Damit bleibt auch dieses SVK Team ganz vorne im Rennen um den Meistertitel mit dabei.

Tore: Alexander Kleinschmidt, Florian Felden, Patrick Wachter und nochmals Florian Felden.

SVK: Andreas Schwartz,  Janos Funk, Patrick Wachter, Alexander Kleinschmidt, Berathiben Logeswaran,  Jan Weber, Saarvan Sheikhmaamo,  Mike Henkel, Marvin Blon,  Mirco Feld, , Samer Rezek, Samuel Guckert, Andreas Scherer

VORSCHAU: Am kommenden Spieltag sind die Teams des SV Kirkel zu Gast beim SV Höchen.

Die Zweite startet um 13:15 und die Erste um 15:00h

 

This article has 1 Comment

  1. Hallo Jungs,
    solche Spiele gibt es immer wieder.
    Kopf hoch und diesen nicht „in den Sand stecken“.
    Bei drei ausstehenden Spielen ist mit Sicherheit noch nicht’s verloren.
    Jetzt heißt es, nicht nervös werden und das zeigen und spielen was wir
    können und auch schon oft gezeigt haben.
    Ich bin nach wie vor davon überzeugt, daß wir das schaffen können und auch werden !
    Sportliche Grüße,
    euer Fritze.

Comments are closed.