SV Kirkel – TuS Rentrisch 2:2 (1:1)

SV Kirkel  –  TuS Rentrisch    2:2 (1:1)

Gestrauchelt, aber nicht gefallen und kurz vor Ende Pech. Ein über neunzig Minuten gesehen gerechtes Remis. Die Rentrischer erwiesen sich als „harte Nuss“ an der sich der SVK regelrecht die Zähne ausbiss. Kirkel bekam im Mittelfeld keinen richtigen Zugriff; der Ballbesitz wechselte durch ungenaues Zuspiel zu häufig und die Gäste wussten durch kluges Spiel zu gefallen. Kirkel verbuchte die erste Chance durch Daniel Leibrocks Volleyhammer aus 20 Metern, doch Tabellion parierte glänzend (23.) Bis dahin „plätscherte“ die Partie so vor sich hin. Dann das 1:0 für den SVK als endlich über mehrere Stationen der Ball lief und Daniel Leibrock trifft. Doch postwendend der Ausgleich durch Maurice Nicolaus der sträflich ungedeckt agieren konnte. 1:1. Halbzeit. Danach der SVK mit viel Dampf über links, doch mitten in die Drangperiode gelingt den Gästen die Führung durch Zarour  1:2. Die berühmte kalte Dusche, doch das Team des SVK kämpft. In der 60. Minute kommt ein Eckball von Florian Waidner exakt auf den Kopf von Daniel Leibrock und ihm gelingt in dieser Partie der zweite Treffer. 2:2. Und gegen Ende bekommt der SVK noch zwei Hammerchancen: Christian Planz in der 88. trifft leider nur die Latte und in der 93. Minute nutzt Mirza Karabegovic den Siegtreffer nicht als er im 5er ausrutscht. Eine aus Kirkeler Sicht unnötige Punkteteilung.T

Tore:  1:0 (26.) Daniel Leibrock, 1:1 (32.) 1:2 (53.) 2:2 (60.) Daniel Leibrock

SVK: Rainer Schmidt, Philip Schwartz, Frederik Brill, Daniel Leibrock, Christian Planz, Mujo Hasanovic, Milos Jankovic, Till Remmlinger, Marc Schweitzer, Marko Nikolic, Moritz Günther

ETW Elias Guckert,  Florian Waidner,  Samuel Guckert, Milos Jankovic,  Berathiben Logeswaran, Pascal Wagner, Samuel Guckert, Mirza Karabekovic, Hendrik Erbelding, Mirza Karabegovic

Schiri: Andreas Steinmann  Sankt Ingbert

SV Kirkel  2  –  TuS Rentrisch 2     4:4  (1:1)

Die Zweite des SVK spielte bereits nach fünf Minuten in Überzahl, kam offensichtlich nur schwer damit zurecht, einen Spieler mehr auf dem Feld zu haben und lieferte über die gesamte Spielzeit eines der schwächeren Spiele ab. Am Ende steht dennoch ein Remis.

Tore: Hendrik Erbelding und 3 x Berathiben Logeswaran

VORSCHAU:  Sonntag 3. Oktober Die Teams des SV Kirkel sind bei der SG Ommersheim-Erfweiler-Ehlingen zu Gast, Anpfiff der Zweiten: 13:15h und das Spiel der Ersten um 15:00h

Besonderheit: Am Freitag, dem 17. September war die offizielle Eröffnung, bzw. Einweihung des neuen Eingangs zum  Mühlenweiher-Stadion und des benachbarten neu gebauten Platzes. Ein besonderer Dank gilt den Helferinnen Karin Schunk und Margarita Wolf  die für das  leibliche Wohl sorgten, und an Margit Christmann im Service. Das habt ihr prima gemacht  – vielen Dank !